Zitat des Monats

 

 

Juli 2019

 

«Wenn man nun das Selbstbestimmungsrecht, die Autonomie und Würde eines voll geschäftsfähigen Menschen anerkennt und wirklich ernst nimmt, geht es nicht an, ihn in Umstände oder Situationen zu zwingen bzw. in Leidenszuständen gefangen zu halten, die er als unmenschlich und entwürdigend empfindet und die er – wäre er dazu in der Lage – mit einem sicheren, schmerzlosen, ärztlich assistierten Suizid beenden würde.»

 

 

in: «Lebensende: Antrag gegen Verbot von Sterbehilfe beim VfGH eingereicht»,
Institut für Ehe und Familie, Österreich (Link), zitiert aus der Verfassungsklage
im Auftrag von DIGNITAS - Menschenwürdig leben - Menschenwürdig sterben

 
 

Aktuelles

 

 

Sehens-Wert


«Unser Ziel? Irgendwann zu verschwinden»

Interview mit L.A. Minelli

>> mehr


Zeitschrift
Mensch + Recht

Die aktuelle Ausgabe
Nr. 152, Juni 2019

>> mehr


Stellungnahme von
DIGNITAS zuhanden der
«Schweizerischen Akademie der
Medizinischen Wissenschaften»

>> mehr


«Deutsche Politik
und Sterbehilfe»

Artikel von L.A. Minelli in
«Aufklärung und Kritik»

>> mehr


«Die letzte Reise»

Ein Erlebnisbericht
von Lea R. Söhner

>> mehr


Video
Dokumentarfilme und
weitere Beiträge

>> mehr



E-Mail:
dignitas@dignitas.ch

Adresse:
DIGNITAS
Postfach 17
8127 Forch
Schweiz

Telefon national
043 366 10 70
Telefon international
+41 43 366 10 70
(Mo bis Fr, 9:00 - 12:00 / 13:30 - 16:30 Uhr)

Telefax national
043 366 10 79
Telefax international
+41 43 366 10 79