Zitat des Monats

 

 

 

Mai 2020

 

 

«Zwar ist der Suizid heute in vielen Ländern straffrei – in der Schweiz ist er seit 2006 sogar Menschenrecht –, doch die moralische Verurteilung bleibt bestehen. Für christliche Kirchen ist das Weiterleben eine gottgegebene Pflicht, und auch für säkulare Humanisten kommt jedem Menschenleben ein Wert an sich zu. Es sind darum häufig nicht die Parlamente und Ethikkommissionen, die den Weg zum assistierten Suizid frei machen, sondern die Verfassungsgerichte – so im letzten Herbst in Italien und diesen Februar in Deutschland. Und selbst dort, wo er seit längerem legal ist, etwa in den Niederlanden oder der Schweiz, müssen ihm akute egoistische Motive wie eine schwere unheilbare Krankheit zugrunde liegen, damit sich niemand von der Gesellschaft in den Tod gedrängt fühlt. Dabei ist es eine solche Indikationsregelung, die gewisse Menschen als möglicherweise «sterbenswert» diskriminiert. Zugleich wird das Leid aller anderen lebensmüden Menschen pauschal banalisiert. In dem Urteil des deutschen Bundesverfassungsgerichts, das das Verbot institutioneller Sterbehilfe gekippt hat, heisst es darum ausdrücklich, dass die Beihilfe zur Selbsttötung nicht "auf fremddefinierte Situationen wie schwere oder unheilbare Krankheitszustände oder bestimmte Lebens- und Krankheitsphasen beschränkt" sein dürfe.»

 

Ingo Niermann

Schrifsteller

 

in: «Mein Wille geschehe – Sollten Covid-19-Patienten Sterbehilfe erhalten
können? Eine persönliche Betrachtung.», Das Magazin, 18. April 2020 (Link)

 
 

Aktuelles

 

 

Sehens-Wert


«Unser Ziel? Irgendwann zu verschwinden»

Interview mit L.A. Minelli

>> mehr


Zeitschrift
Mensch + Recht

Die aktuelle Ausgabe
Nr. 155, März 2020

>> mehr


Botschaft von DIGNITAS zum Welttag der Suizidprävention 2019

>> mehr


«Deutsche Politik
und Sterbehilfe»

Artikel von L.A. Minelli in
«Aufklärung und Kritik»

>> mehr


«Die letzte Reise»

Ein Erlebnisbericht
von Lea R. Söhner

>> mehr


Video
Dokumentarfilme und
weitere Beiträge

>> mehr



E-Mail:
dignitas@dignitas.ch

Adresse:
DIGNITAS
Postfach 17
8127 Forch
Schweiz

Telefon national
043 366 10 70
Telefon international
+41 43 366 10 70
(Mo bis Fr, 9:00 - 12:00 / 13:30 - 16:30 Uhr)

Telefax national
043 366 10 79
Telefax international
+41 43 366 10 79